Clubjahr 2015

Am 19. April 2015 fand nach der Winterpause unseres Clubs die erste Zusammenkunft statt. Wir trafen uns in Wallisellen in der "Wirtschaft zum Doktorhaus" zur 29. Generalversammlung. Der Einladung folgten 30 Mitglieder. Nach dem Apéro, wie immer von der Clubkasse offeriert, und anschliessendem Mittagessen erledigte die Mitgliederversammlung den formellen Teil des Anlasses zügig.
Die angekündigte Ausfahrt führte uns durch die blühende Landschaft nach Volketswil in den "Landgasthof Wallberg" zum Kaffeehalt. Bei angeregten Gesprächen klang der erste Club-Anlass aus.
 

Karmann-Ghia, gefragter Klassiker in den Medien!

Unser Club wurde von verschiedenen Medienschaffenden angefragt, ob wir unsere Fahrzeuge für Foto-und Film-Aufnahmen oder Ausstellungen zur Verfügung stellen könnten.
Der erste Anlass war der "Zürcher Oldtimer-Salon" am 4. Juli in Dielsdorf. Unser Club wurde vom Organisationsbüro kurzfristig für ein Mitmachen angefragt. Am Samstag-Morgen stellten wir unsere drei Karmänner am zugewiesenen Platz neben einem alten Postauto in Position.
Oldtimer-Raritäten aus den 50er- und 60er-Jahren präsentierten sich auf verschiedenen Strassen und Plätzen im Zentrum von Dielsdorf. Die Ladengeschäfte liessen sich hinter nostalgische Kulissen blicken, wie etwa eine historische Schreibstube in der Papeterie.
Leider fanden sich durch die sehr hohen Sommer-Temperaturen etwas wenig Zuschauer ein. Doch für uns hat der Tag interessante Begegnungen und sehenswerte Fahrzeuge geboten.

Das schwarze Cabrio von Liliane Dill und das orange Coupé von Nicole Nüssli wurden für einen Bericht "60 Jahre VW Karmann Ghia" in der Oldtimer-Zeitschrift "auto Illustrierte Klassik" professionell abgelichtet. Auch konnten sie dem Journalisten über ihre Beziehung und Leidenschaft zum Fahrzeug Auskunft geben.

 
 

Im Sommer fanden auch Filmaufnahmen des Schweizer Fernse

hens SRF für das TV-Drama "Lina" in Zürich statt. Die beiden Fahrzeuge wurden von Jacqueline und Rolf Hunziker sowie Astrid und Romano Perotto für eine Strassen-Szene zur Verfügung gestellt.

 


"Tirol - geteilte Heimat" lautete der Titel einer "Universum History"-Folge für den ORF Landessender Tirol. Die Verfilmung zeigt die Geschichte der Familie Molling aus Innsbruck. Sie waren Südtirol-Aktivisten Anfang der 60er-Jahre und machten Kurierfahrten mit Sprengstoff etc. mit einem Karmann Ghia ins Südtirol. Der Wagen war in München, dem Zweitwohnsitz der Mollings, eingelöst.
Es wurde ein identischer Wagen gesucht (Baujahr, Farbe, etc.). Unser Cabrio entsprach genau den Vorstellungen des Produzenten, und so habe ich mich auf das Abenteuer eingelassen. Vor Drehbeginn mussten noch viele Fragen geklärt werden, wie Transport, Versicherung, Montage der Kontrollschilder, Sitzplätze hinten für die Mitnahme eines Carabinieri, etc.
Die Dreharbeiten fanden in der Nähe von Innsbruck in einem Seitental, auf dem Brennerpass und im Südtirol statt. Die drei Drehtermine dauerten insgesamt 10 Tage. Kurzfristig standen noch Hubschrauber-Aufnahmen auf dem Programm. Es war eine sehr interessante Zeit auf dem Film-Set und eine einmalige Erfahrung.
 

 
"Auf den Spuren des Rheins"

Diesem Motto folgten am Wochenende vom 5. und 6. September neun Karmänner sowie zwei Begleitfahrzeuge.
Abwechslungsreiche Landschaften, schroffe Felswände, Alpweiden, idyllische Dörfer und Burgen begleiteten uns an diesem Weekend.
Gestartet wurde nach einem stärkenden Kaffee mit Gipfeli in Erstfeld. Die Fahrt ging Richtung Andermatt, Oberalp-Pass, wo es kräftig stürmte und neblig war, nach Disentis entlang dem Vorderrhein zur ersten Stadt am Rhein. In Ilanz machten wir Mittagsrast. Frisch gestärkt fuhren wir über der Rheinschlucht vorbei Richtung Domleschg. Die Fahrt führte uns vorbei an diversen Burgen dem Hinterrhein entlang nach Thusis und weiter Richtung San Bernardino. Am Eingang zur Rofflaschlucht hielten wir für eine Besichtigung der privat angelegten Felsgalerie. Der Weg startet im Restaurant und führt durch eine imposante Schlucht, zuhinterst sogar hinter einem Wasserfall und somit unter dem Rhein hindurch. Einige nahmen den Weg unter die Füsse und die anderen erwärmten sich an einem Kaffee.
Nach einer kurzen Fahrt kamen wir in Splügen an, unser Tagesziel, wo wir die Zimmer im Hotel Bodenhaus bezogen. Der Apéro im rustikalen Kellergewölbe wurde von Beatrice und Bruno Stump sowie Ute und Orlando Righi Blocher spendiert. Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle. Vom Hotelchef erfuhren wir allerlei Spannendes über das Hotel und den Ort Splügen, das ein Säumer Dorf war. Nach einem gemütlichen Nachtessen begaben wir uns zur wohlverdienten Nachtruhe, mussten wir doch wieder fit sein für den nächsten Tag.

Am Morgen erstrahlte die Ortschaft im Sonnenschein. Voller Vorfreude auf die kommende Fahrt starteten wir unsere Fahrzeuge. Leider blieb uns der Sonnenschein nicht lange erhalten und schon bald mussten die lahmen Scheibenwischer wieder ihren Dienst aufnehmen. Nichts desto trotz genossen wir die Fahrt über Thusis, mitten durch Chur, Maienfeld und Luziensteig nach Wildhaus, wo wir ein feines Mittagessen genossen und das Ende des Regens abwarteten. Nach und nach verabschiedeten sich die Teilnehmer und traten den Heimweg an (siehe auch Bericht und Fotos).
Wir danken Beatrice und Bruno Stump ganz herzlich für die Organisation und das gelungene Treffen.

Als Abschluss des Clubjahres 2015 fand der allseits beliebte Fondue-Höck am 21. November statt. Es konnte wieder die "Senfmühle" beim Kulturzentrum "Obere Mühle" in Dübendorf reserviert werden. Für diesen Anlass hatten sich 21 Personen angemeldet. Auf dem Programm stand nach dem Apéro das zubereiten des immer willkommenen Käse-Fondues. Bald herrschte wieder eine fröhliche Stimmung, jede der 4er-Gruppen wollte zuerst bereit sein! Beim anschliessenden Dessertbuffet, das aus selbstgebackenen Kuchen und Crèmen bestand, fand der nette Abend seinen Ausklang.
 


Es freut mich, dass Ihr alle an unserer gemeinsamen Sache, nämlich die Freude an unseren VW Karmann Ghia-Fahrzeugen interessiert seid und aktiv am Club-Leben teilnehmt.

Freuen wir uns auf die Treffen und Ausfahrten, die wieder von Clubmitgliedern vorbereitet werden.

Allzeit gute Fahrt mit dem Karmann Ghia.